Die Welt nach Covid-19: Steuern wir in einen neuen Wettbewerb der Systeme? | Digitales Werkstattgespräch am 24. August 2020 (14:30)

In welcher Welt werden wir leben, wenn Covid-19 überstanden ist? Erlebt unsere Wirtschaft nur einen kurzen Schock oder nimmt sie langfristig Schaden? Wird unsere Demokratie gestärkt oder geschwächt aus dieser Krise hervorgehen? Was macht die Krise mit Europa, und wie wirkt sie sich auf das globale Mächteverhältnis aus?

Hamburg Hafen (Bild: R. Tiwari, 2020)

Hamburg Hafen (Bild: R. Tiwari, 2020)

Die Bertelsmann Stiftung, der German-Indian Round Table (GIRT) Hamburg sowie das Center for Frugal Innovation am Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der TU Hamburg laden Sie am Montag, den 24. August 2020 um 14:30 Uhr zu einem digitalen Werkstattgespräch ein:

Die Welt nach Covid-19: Steuern wir in einen neuen Wettbewerb der Systeme?

Programm

14:30 – 14:45 Uhr, Begrüßung und Vorstellungrunde

14:45 – 15:05 Uhr, Bernhard Bartsch (Bertelsmann Stiftung, Senior Expert China and Asia-Pacific)

15:10 – 15:30 Uhr, Dr. Rajnish Tiwari (Center for Frugal Innovation, TU Hamburg)

15:30 – 16:00 Uhr, Diskussion, Q&A

Die Corona-Krise befeuert den seit Jahren schwelenden Systemkonflikt zwischen demokratischen und autoritären Staaten. Die Debatte um die Leistungsfähigkeit demokratischer und autoritärer Systeme entzündete sich vor allem an China, das als wirtschaftlich erfolgreiche, technologisch voranschreitende und machtpolitisch ambitionierte Autokratie die vermeintliche Überlegenheit westlicher Demokratien, ihrer Werte und ihrer offenen Marktwirtschaften in Frage stellt. Durch Covid-19 erlebt dieser Systemwettbewerb noch einmal eine neue Relevanz und Zuspitzung. Steuert die Welt nach der Gesundheits- und Wirtschaftskrise womöglich auch in eine harte Auseinandersetzung politischer Systeme oder gar in einen neuen Kalten Krieg? Darüber hinaus wird auch die Frage nach vielversprechenden Innovationsansätzen relevant: Wie können Unternehmen und andere Akteure innovative Lösungen im Sinne der „erschwinglichen Exzellenz“ entwickeln, die im Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen sind und der langfristigen Existenzsicherung von Unternehmen dienen.

In dieser Situation braucht Deutschland eine breite gesellschaftliche Debatte über die Auswirkungen der Pandemie und die Welt nach COVID-19: Zu dieser Debatte möchte die Bertelsmann Stiftung gemeinsam mit dem GIRT Hamburg und dem Center for Frugal Innovation der TU Hamburg in einem digitalen Werkstattgespräch beitragen. Wir wollen mit Ihnen diskutieren wie sich der Systemkonflikt auf Deutschland auswirkt und welche Handlungsnotwendigkeiten und -möglichkeiten sich für Unternehmen daraus ergeben. Welche Potenziale dabei eine Zusammenarbeit mit Indien – einem anerkannten Leitmarkt für frugale Innovationen – besitzt und wie sich diese ausschöpfen lassen, ist ebenfalls Gegenstand der Diskussionen.

Bitte registrieren Sie sich für die Veranstaltung unter dem folgenden Link: https://www.bertelsmann-stiftung.de/index.php?id=595

Der Teilnahmecode lautet: 3C70JR

Bitte beachten Sie: Nach der Eingangsbestätigung erhalten Sie wenige Tage vor dem Event in einer separaten E-Mail von uns die letzten Informationen sowie den Teilnahmelink zum Webinar.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme.

Einen Teaser zur Veranstaltung finden Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=pq9lsB2-g5Q&feature=youtu.be.

Mit besten Grüßen,

Parvati Vasanta

Project Manager
Programm Deutschland und Asien

Bertelsmann Stiftung

Carl-Bertelsmann-Straße 256 | 33311 Gütersloh | Germany

Telefon: +49 5241 81-81453 | Fax: +49 5241 81-681453
E-Mail: parvati.vasanta@bertelsmann-stiftung.de | www.bertelsmann-stiftung.de

„India. What’s next?“: GIRT Hamburg lädt zur nächsten Veranstaltung am 26. August 2019

Indien produziert Schlagzeilen, und zwar nicht nur aufgrund von jüngsten politischen Maßnahmen im Bundestaat Jammu und Kaschmir (J&K). Zum ersten Mal seit mehreren Jahrzehnten wurde in Indien bei der größten demokratischen Wahlübung der Welt eine amtierende Regierung mit einer vollen – und sogar erhöhten – Mehrheit wieder ins Amt gewählt.

Viele Experten interpretieren die klare Mehrheit für das Regierungsbündnis als ein eindeutiges Mandat für Premierminister Narendra Modi, weitreichende Reformen im Land durchzuführen. PM Modi hat bereits seine Vision angekündigt, Indien in den nächsten fünf Jahren zu einer Volkswirtschaft mit einem BIP von 5 Billionen Dollar zu machen. Um diese Vision zu verwirklichen, sind erhebliche Reformen erforderlich, insbesondere angesichts der Berichte über eine Abschwächung des Wirtschaftswachstums. Andererseits erlebt das Land viele Innovationen und macht Fortschritte bei und mit der Digitalisierung. Die jüngsten Schritte der Regierung für eine vollständige nationale Integration von Jammu & Kaschmir dürften mittel- bis langfristig auch erhebliche Auswirkungen auf das Geschäfts- und Regulierungsumfeld haben.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen laden wir Sie zu unserem nächsten Treffen ein, das am 26. August 2019 um 18 Uhr in den Räumlichkeiten von Taylor Wessing (Hanseatic Trade Center, Am Sandtorkai 41, 20457 Hamburg) stattfinden wird.

  • Das Treffen beginnt mit einer kurzen Begrüßung durch die Gastgeber Philipp Behrendt (Taylor Wessing) und Dr. Rajnish Tiwari (GIRT Hamburg).
  • Seine Exzellenz, Herr Madan Lal Raigar, Indiens Generalkonsul in Hamburg, wird als Ehrengast eine Begrüßungsansprache halten.
  • Nach einer kurzen Übersicht über die wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre wird ein Expertenvortrag (Keynote) folgen. Die Keynote der Veranstaltung wird von Frau Iris Winkler, einer bekannten Indien-Expertin und Senior Managerin bei PwC, gehalten. Frau Winkler gibt Einblicke in das neue Investitionsszenario in Indien. Sie wird auch die wichtigsten politische und regulatorische Maßnahmen hervorheben, die die neue Regierung in ihrem jüngsten Haushalt eingeführt hat und welche für Investitionsvorhaben möglicherweise große Bedeutung besitzen.

Die bilinguale Veranstaltung ist als Austauschplattform für eine rege und produktive Diskussion mit den Vortragenden aber auch mit und unter den Teilnehmenden angedacht.

Es folgt eine Networking-Möglichkeit bei Snacks und einem majestätischen Blick auf die Elbphilharmonie. Die Veranstaltung wird freundlicherweise von Taylor Wessing unterstützt.

Die Teilnahme ist kostenlos, erfordert aber eine vorherige verbindliche Anmeldung per E-Mail an tiwari@tuhh.de spätestens bis Donnerstag, 22. August 2019. Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit von Plätzen werden die akzeptierten Anmeldungen schriftlich bestätigt. Der Zutritt ist vorbehalten.

Bitte entschuldigen Sie, wenn Sie die Benachrichtigung über diese Veranstaltung zum zweiten Mal erhalten. Einige von Ihnen haben Ihre Teilnahme mir gegenüber bereits bestätigt, während andere noch keine E-Mail erhalten haben. Entschuldigen Sie bitte die Unannehmlichkeit.

Auf der Veranstaltung geben wir auch Details der bevorstehenden India Week Hamburg 2019 bekannt.

Wir freuen uns auf ein interessantes und informatives Treffen mit Ihnen!

[ Download information in English as PDF ]

GIRT Hamburg lädt zum nächsten Treffen am 13. September 2018 ein

GIRT Hamburg und PwC organisieren einen Info-Abend zu Entwicklungen in den Auslandsdirektinvestitionen (FDI) zwischen Deutschland und Indien

Bild: R. Tiwari

Die ausländischen Direktinvestitionen („foreign direct investments“: FDI) zwischen Deutschland und Indien nehmen kontinuierlich zu. Nach den offiziellen Daten der Bundesbank hat sich der konsolidierte Bestand an deutschen FDI in Indien zwischen 2006 und 2016 mehr als verfünffacht: von 2,9 Mrd. Euro auf 15,9 Mrd. Euro.  Heute beschäftigen mehr als 600 deutsche Unternehmen über 300.000 Menschen in Indien und erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 32 Milliarden Euro, der in der Handelsstatistik nicht ausgewiesen wird. Ebenso haben fast 100 indische Unternehmen 3,5 Milliarden Euro in Deutschland investiert. Sie beschäftigen mehr als 20.000 Mitarbeiter und erwirtschaften in Deutschland einen Jahresumsatz von etwa 11 Milliarden Euro.

Bisher sind jedoch nur wenige Informationen über die aktuelle Entwicklung der deutschen FDI in Indien (und umgekehrt) über die Treiber der FDI, die regionale Verteilung und ihre Auswirkungen auf die jeweilige Volkswirtschaft öffentlich zugänglich. German-Indian Round Table (GIRT) Hamburg freut sich, in Zusammenarbeit mit PwC Hamburg eine Veranstaltung auszurichten, um dieses wertvolle Wissen mit interessierten Vertreterinnen und Vertretern von Unternehmen, Politik, Wissenschaft, Medien und Individuen zu teilen, so dass die bilaterale Kooperation weiter ausgebaut und intensiviert werden kann.

[Veranstaltungsdetails als PDF]

Die Veranstaltung beginnt mit einer kurzen Begrüßung durch Herrn Frank Quassowsky, Partner bei PwC Hamburg und Leiter der PwC India-German Business Group, und durch Dr. Rajnish Tiwari, Leiter von GIRT Hamburg.

Den einleitenden Worten der Gastgeber folgt ein Grußwort durch den Ehrengast, dem indischen Generalkonsul in Hamburg, Herrn Madan Lal Raigar.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Thema „Deutsche Direktinvestitionen in Indien: Motive, regionale Verteilung und Effekte“ von Herrn Dr. Madan M. Arora. Weiterlesen

Einladung zum nächsten GIRT in Hamburg am 14. März 2016

HamburgPort_kleinRecht herzlich laden wir alle Interessierten zum nächsten Termin des German-Indian Round Table (GIRT) Hamburg am 14. März ein. An diesem Tag haben wir die Freude, ca. 20 Geschäftsführer und Unternehmer aus kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) aus Indien bei uns zu begrüßen. Die indischen Gäste sind Teil eines Managementfortbildungsprogramms der GIZ und werden von unserem bewährten Kooperationspartner Akademie International betreut.

Die gemeinsame Veranstaltung mit Akademie International bietet eine hervorragende Möglichkeit, unternehmerische Erfahrungen in der Zusammenarbeit bzw. Kommunikation mit deutschen Unternehmen aus indischer Sicht kennen zu lernen und neue Kooperationspotenziale auszuloten. Die Gäste würden auch sehr gerne über Chancen und Herausforderungen im deutsch-indischen Geschäft die deutsche Sichtweise erfahren.

Weiterlesen